My WordPress Blog

Preussen gewinnen verdient in Amsdorf


Die Verbandsliga-Kicker des in der Sommerpause total umformierten MSV 90 Preussen bleiben unter Neu-Trainer Alexander Daul weiter ungeschlagen. Nach dem 3:3 zum Auftakt gegen Merseburg gelang den Sudenburgern am Sonnabend ein nicht unverdienter 2:1 (2:1)-Erfolg beim 1. FC Romonta Amsdorf. Die Preussen fanden gegen die ihr Saison-Premierenspiel bestreitenden Gastgeber gut in die Partie, mussten jedoch nach einer guten Viertelstunde einen Rückschlag wegstecken. Routinier Sirko Czarnetzki zirkelte einen Freistoß ais 18 Metern Entfernung, zentrale Position, zum 1:0 in die Torwartecke (16. Minute). Preussen-Coach Daul: “Torwart Ebeling war dabei praktisch chancenlos. Der Ball war einfach gut getreten.”

Die Elbestädter ließen sich von diesem Rückstand aber nicht verunsichern, drehten noch vor der Halbzeitpause das Ergebnis. Zunächst traf Phi-lipp Glage nach einer schönen Kombination über Steve Röhl und Daniel Trinh völlig freigespielt aus etwa 14 Metern zum 1:1-Ausgleich (29.). Dann unterlief Romonta-Akteur Sebastian Arlt kurz vor dem Pausenpfiff ein Eigentor zum 1:2 (41.). “Dieser Treffer war schon irgendwie erzwungen, denn bei dem Freistoß stand hinter dem Amsdorfer auch ein Spieler von uns”, so Preussen-Coach Daul.

Nach der Pause hätten die Preussen die Führung noch ausbauen können. Röhl traf nur den Pfosten, Glage scheiterte an Romonta-Keeper Tretropp. Auf der Gegenseite war Ebeling nur noch einmal im Gäste-Tor ernsthaft gefordert.

“Ich bin zufrieden nach den ersten beiden Spielen. Vier Punkte haben uns sicherlich die wenigsten zugetraut. Die Mannschaft hat gezeigt, dass Potenzial in ihr steckt”, so ein zufriedener Preussen-Coach.

Have any Question or Comment?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *