My WordPress Blog

Sind niedrigere Ligen im Fußball besser zum Wetten?


In der eigenen Komfortzone fühlt man sich wohl. Man bleibt genau in dem Bereich, in dem man sich gut auskennt und geht keinen Schritt weiter, man könnte ja etwas falsch machen oder sich selbst womöglich schaden. Das möchte man ja nicht. Dieses Gefühl kennt wohl jeder. Doch in jedem Lebensbereich, sollte man einmal überlegen ob es sich nicht lohnen könnte einmal aus der Komfortzone zu entfliehen und etwas Neues auszuprobieren. Egal ob es darum geht ein neues Land zu bereisen, einen Bonuscode im online Casino bei Clone Bonus Merkur auszuprobieren, eine neue Frisur zu tragen oder in einer anderen Fußballliga als üblich eine Wette zu platzieren. Wie heißt es so schön? Wer wagt, der gewinnt! Ob dies auch auf Wetten in niedrigeren Amateurligen der Fall ist, erzähle ich euch in diesem Artikel.

Auswahl der Liga

Wer sich eine Liga sucht, in der er eine Fußballwette platzieren kann, der wird meist auf genau die Liga zurückgreifen, in der er sich am besten auskennt. Das ist ja klar. Man schaut jede Woche die Bundesligaspiele, hier kennt man sich aus und weiß was so abläuft, also setze ich auch hier meine Wetten. Wer die Fußballwetten aber auf das nächste Level heben möchte, der sollte auch einmal in den Amateurligen vorbeischauen, denn hier gibt es oft viel bessere Quoten und die Möglichkeiten sind sehr groß. Egal ob Oberliga oder Regionalliga, wenn dein Sportwettenanbieter Wetten anbietet, dann kannst du dieses Angebot auch nutzen.

Hohes Potenzial

Die Grundidee beim Platzieren einer Wette ist eigentlich einen Vorteil oder Chance zu finden, die die Wettanbieter selbst aber noch nicht bemerkt haben und deshalb die Quoten hier erstaunlich hoch sind. Um solch eine Chance aber zu finden, muss man sich gut informieren und einarbeiten, erst auf diese Weise versteht man den Markt und kann Wahrscheinlichkeiten besser einschätzen. Findet man einen Vorteil gegenüber den Buchmachern, muss man diesen auch nutzen. Der Fokus der Buchmacher liegt auf den Topligen, deshalb ergeben sich solche Chancen in den niedrigeren Ligen öfter. Auch wenn es in Bundesliga und Co. kaum gute Quoten gibt, sind in den Amateurklassen meist welche zu finden.

Die Suche nach Trends

Erkennst du einen Trend, der sich positiv entwickeln kann, dann schau dir die Quoten ganz genau an. Meist haben die Sportwettenanbieter einen solchen Trend noch nicht erkannt und die Quote ist vergleichsweise hoch. Bei ähnlichen Voraussetzungen sind die Quoten in den Topligen meist deutlich niedriger als in den Amateurligen. Es kann sich also wirklich lohnen nach solchen Trends in den niedrigeren Spielklassen zu suchen. Ein Trend kann zum Beispiel sein, dass ein Stürmer einen guten Lauf hat und in den letzten beiden Spielen doppelt getroffen hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass er in den nächsten Spielen also auch trifft, ist sehr hoch. Ein weiterer Tipp vom Profi ist es eine Wette im Voraus zu platzieren und nicht erst kurz bevor das Spiel beginnt. Meist sind die Quoten zwei bis drei Tage vor dem Anpfiff noch etwas höher.

Immer beliebter

Auf niedrigere Spielklassen beim Fußball und Amateurligen zu setzten wird bei den Sportwetten Begeisterten immer beliebter. Viele suchen nach einem neuen Anreiz und versuchen Trends in Oberliga und Co. zu erkennen. Auch das Angebot an unterklassigen Ligen nimmt bei Sportwetten stets zu. Als Neuling sollte man zwar lieber erstmal die Finger davon lassen, aber ansonsten kann es sich durchaus lohnen in den niedrigeren Spielklassen vorbeizuschauen.

Have any Question or Comment?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *